Posted on

Festnetztelefonie – DECT ist nicht VoIP

telefonie-ip-dect

Telekom- und Elektronikanbieter  – Gemeinsamkeiten

Verwirrung 1: Analoges Telefon

«Bis Ende 2017 wird das analoge Telefon durch den digitalen Anschluss abgelöst». Eine oft gelesene Information auf den Webseiten der Telekom- und Elektronikanbietern. Das ist jedoch nicht ganz korrekt. Richtig ist, die Technologie der Sprachübertragung wird durch das Internet Protokoll (IP) abgelöst und der separate physische Telefonstecker entfällt. Das analoge Telefongerät jedoch kann weiter genutzt werden. Ein Neukauf ist nicht per se notwendig.

Verwirrung 2: HD-Phone, VoIP, DECT, SIP etc.

Wer dennoch sein altes Telefon ersetzten möchte, bekommt zum Geräteneukauf unterschiedliche technische Aussagen . Der Schweizer Konsumentenschutz schreibt beispielsweise: «… achten Sie darauf, dass das neue Telefon VoIP fähig ist». Die Swisscom wiederum schreibt von kompatiblen HD-oder SIP-Telefonen.

Neue Möglichkeiten der IP-Telefonie

Um das passende herauszufinden, brauchte es einen kleinen Exkurs über die neuen Möglichkeiten der IP Telefonietechnik. Um dennoch nicht zu stark in die technische Tiefe zu gehen, sind aus Sicht des Telefonbenutzers folgende Merkmale erwähnenswert:

  • Blockierung von unerwünschten Werbeanrufen (bei Swisscom)
  • Anrufanzeige im Klartext (Swisscom)
  • Nutzung Kontakteinträge als Telefonbuch, beispielsweise ab Google (Sunrise)

Die Internet-Boxen von Swisscom, Sunrise und Co.

Die Internetboxen (Router) beispielsweise von Swisscom, Sunrise, Green etc. haben eine DECT Basisstation bereits enthalten. Das heisst, für den Kauf eines schnurlosen Telefons braucht es keine Basisstation mehr.

Kaufentscheid – Ihre Bedürfnisse entscheiden

«Kaufen Sie ein VoIP fähiges Telefon». Die Information des Konsumentenschutzes überrascht. Denn mit einer pauschalen Information werden Sie möglicherweise unnötiges Geld ausgeben für einen Gerätetyp, den Sie so nicht brauchen. Doch was ist nun das passende für mich?

Viele Begriffe, dennoch eine Gemeinsamkeit: In der Regel funktionieren alle Telefone auf ihre Art. Ist ja logisch, denn trotz IP Telefonie werden auch weiterhin die analogen Telefongeräte unterstützt. Um Ihr Geld optimal einzusetzen, seien Sie sich Ihren Bedürfnissen bewusst.

Die nachfolgende Umschreibung bezieht sich auf die Verwendungsnutzung von ein, zwei Telefongeräten mit gleicher Rufnummer. In der Regel also eine typischen Anwendung im Privathaushalt und kleineren Unternehmen (Gewerbe).

Bedürfnis/Überlegung: «kabelgebunden, kein Schnurlostelefon»

Sie möchten kein schnurloses Funktelefon, so kaufen Sie ein analoges, kabelgebundenes Telefon. Beachten Sie hierfür einfach die Kabel-Abhängigkeit zum Standort der Internetbox (Router). Der Anschluss erfolgt über den Telefonstecker des Routers.

Aufgrund der Konfigurations-Komplexität empfehle ich (noch) keine VoIP-Verbindung eines Telefons über den LAN-Anschluss.

Bedürfnis/Überlegung: «kabelungebunden, ohne Nutzung der obigen Merkmalen wie Anrufanzeige in Klartext etc.»

Falls Sie schon ein analoges Schnurlostelefon besitzen, einfach die bestehende Basisstation per Kabel mit der Internetbox verbinden. Sollte dies nicht passend sein (Standort der Internetbox), nicht voreilig ein neues DECT Funkttelefon kaufen. Versuchen Sie nun, das alte Telefon mit der Internetbox zu verbinden – verwenden Sie hierfür die Funktion «Koppeln» und bestätigen Sie das Anmelden auch am Handapparat. Beispielsweise ein altes Gigaset E310 lässt sich mühelos mit der Sunrise Internetbox verbinden.

Möchten Sie gänzlich kabelungebunden sein, kaufen Sie ein Schnurlostelefon ohne Basisstation. Achten Sie auf auf jeden Fall auf den Übertragungsstandart «CAT-iq 2».  Beispielsweise ein Speedphone 10 der Deutschen Telekom lässt sich ebenfalls mühelos mit der Sunrise Internetbox verbinden. Das Telefonbuch mit den importierten Kontakten ab Google lässt sich ebenfalls nutzen.

funktelefo-dect-internet
Nichtübliche DECT Telefone: ein Gigaset mit CAT-iq 1 und ein Speedphone 10 der Deutschen Telekom – eingebunden in die Sunrise Internetbox und ohne Basisstation

Bedürfnis/Überlegung: «kabelungebunden, mit Nutzung der obigen Merkmalen wie Anrufanzeige in Klartext etc.»

Hierfür bieten die Telekommunikationsunternehmen passende Mobilgeräte, die sich nahtlos in das Netzwerk integrieren.

Fazit

Ein Kauf eines VoIP-fähigen Telefon ist nicht immer zwingend notwendig. Lassen Sie sich also für einen Kauf nicht leiten von allgemein gehaltenen Aussagen. Mehrheitlich sind die alten Telefongeräte für den täglichen Einsatz längst noch ausreichend.

Und zu guter Letzt

Ein mobiles Festnetztelefon überträgt die Sprache nicht mit dem oft in den Medien angesprochenen VoIP-Protokoll. Vielmehr wird die Übertragung im DECT-Modus vorgenommen. Ebenso ist Telefonieren in HD-Qualität eher ein Marketingbegriff. Denn beide Gesprächsteilnehmer müssen lückenlos alle HD Elemente vollumfänglich erfüllen.

Unsere Leistung für Ihr Vorhaben

Viele Begrifflichkeiten, komplizierte Erklärungen, umfangreiche Dokumentationen. Das muss nicht sein.

Komplexität vermeiden, Einfachheit bekommen. Nicht einfach nur eine Neuerung einführen, vielmehr Bestehendes hinterfragen und Gutes erhalten.

Durchdacht, kostengünstig, einfach und nutzenbringend. Wir beraten und begleiten Ihr digitales Vorhaben, passend für Ihre Bedürfnisse.

One comment Festnetztelefonie – DECT ist nicht VoIP

  1. Hallo
    Ich habe von Sunrise eine neue Internet Box und TV Box bekommen. Das alte Modem von Sunrise war eine Fritz Box mit zwei Telefonanschlüssen. An an einen hatte ich ein schnurloses Telefon mit Sunrisenummer angeschlossen. An den zweiten Anschluss hatte ich das zweite schnurloses Telefon (Gigaset A420) angeschlossen. Ich habe dieses Telefon in Fritz Box so konfiguriert, dass ich eine VOIP-Nummer von SIP Call hinterlegt habe. Damit konnte ich auch wie die Sunrise-Fixnummer anrufen oder angerufen werden.
    Das Problem ist, dass die neue Internet Box von Sunrise keine externe Nummer akzeptieren kann, obwohl sie zwei Telefonanschlüsse hat.
    Wie kann ich dennoch die externe SIP Call Nummer mit dem zweiten Telefon weiterhin benutzen. Ich habe noch einen LAN-Anschluss an der Internet Box frei.
    Ich bedanke mich für jede Hilfe im Voraus.
    Mohsen

Comments are closed.